Wirtschaftskommunikation Chinesisch neu

Im Zuge der Anpassung an neue Studienplane und Studienordnungen wurde in Absprache mit SPL Sinologie die Wirtschaftskommunikation Chinesisch neu definiert.

Studierende ohne Vorkenntnisse

  • Übung Modernes Chinesisch 1a (2 SSt.)
  • Übung Modernes Chinesisch 1b  (2 SSt.)
  • Sprechpraktikum 1a (2 SSt.)
  • Sprechpraktikum 1b (2 SSt.)
  • Sprachlabor 1a (2 SSt.)
  • Schreibpraktikum 1b (2 SSt.)
  • Theorie und Praxis der chinesischen Schrift und Sprache (2 SSt.)
  • Wirtschaftsgeographie (1 SSt.)
  • Chinesisches Recht (1 SSt.)

Zugelassen werden Studierende mit abgeschlossener STEOP in IBW bzw. Zulassungsbescheid Masterstudium IBW. Die Unterlagen sind in den Übungen Modernes Chinesisch 1a und 1b vorzuweisen.

Studierende mit Muttersprache Chinesisch/Vorkenntnisse

  • Wirtschaftschinesisch (2 SSt.)
  • 1 Fachsprache (außer Wirtschaftschinesisch) (2 SSt.)
  • Wirtschaftsgeographie (1 SSt.)
  • Chinesisches Recht (1 SSt.)

Zugelassen werden Studierende mit abgeschlossener STEOP in IBW bzw. Zulassungsbescheid Masterstudium IBW. Die Unterlagen sind in den Übungen Fachsprache Wirtschaft und 2. Fachsprache vorzuweisen.

Es besteht die Möglichkeit der Selbsteinschätzung. Lehrveranstaltungsleiter/innen haben die Möglichkeit einer Rückstufung, falls das Niveau der Studierenden nicht einer muttersprachlichen/weit fortgeschrittenen Äquivalenz entspricht.

Die Regelungen für Wirtschaftskommunikation Chinesisch neu gelten für alle Studierenden, die noch keine Kurse aus den bisherigen Regelungen positiv absolviert haben.

Wer bereits zumindest einen der Kurse aus den alten Regelungen positiv absolviert hat, bleibt im alten System.

Michaela Schaffhauser-Linzatti (Vize-SPL 4/BWL), in Absprache mit Felix Wemheuer (Vize-SPL 15/Sinologie)

Juli 2013